top of page

Herbstkonzert mit Ehrungen im Pfarrheim am 21.10.2017


Vorsitzender Dorsch begrüßte alle anwesenden Gäste, unsere Ehrenmitglieder, die mitwirkenden Chöre, Bürgermeister Florian Kraft, den Vorsitzenden der Sängergruppe Forchheim Ost – Michael Knörlein sowie die stellvertretende Kreischorleiterin Andrea Kasche. Igor Lamprecht erwies sich wieder bei der gekonnten Moderation als eloquenter Unterhalter und hatte oft die Lacher auf seiner Seite. Da unsere Chorleiterin Alexandra Goess-Schmitt in Erziehungsurlaub ist, hatte sich dankenswerter Weise unsere frühere Chorleiterin Christiane Weig bereit erklärt, die Vertretung in der zweiten Jahreshälfte und auch die Gesamtleitung für das Konzert zu übernehmen. So eröffnete sie mit dem gemischten Chor und dem Lied „Zwischen Himmel und Erde“ das Konzert. Diesem folgten zwei englische Stücke und den Schluss des Liedblockes bildete das ruhige Lied „Übern See“, das sie sehr gekonnt am Klavier begleitete. Danach folgte der gemischte Chor aus Gaiganz. Auch dieser Chor kämpfte mit dem Problem, dass die Chorleiterin ausfiel und glücklicherweise ganz kurzfristig Romy Wagner aus Kunreuth einsprang. „Warum kleiden die Bäume sich wohl aus“ fragten die Sängerinnen und Sänger und empfahlen an anderer Stelle „Nimm dir Zeit, wenn ein Lied erklingt“. Aufhorchen ließ unsere Solistin Vanessa Spindler am Klavier mit dem Präludium und Fuge Nr. 2 C-Moll. Sie war eine Bereicherung und ein musikalischer Höhepunkt in diesem Konzert. Wir nahmen diesen Abend auch zum Anlass, verdiente Sängerinnen und Sänger zu ehren. Die Ehrungen wurden vom Vorsitzenden zusammen mit Michael Knörlein und Frau Kasche durchgeführt, die sich redlich mühte, die Ehrennadeln an den Revers und Blusen zu platzieren. Sie nutzte auch die Gelegenheit, sich in ihrer neuen Funktion als stellvertretende Kreischorleiterin vorzustellen und betonte, dass diese Ehrung heute Premiere für sie ist. Für 10 Jahre aktiven Singens konnten Michaela Alt, Veronika Kießling und Walter Kießling mit der Bronzenadel geehrt werden. 25 Jahre lang aktive Sängerin ist Agnes Häcklein, die im Alt singt. Sie erhielt die Ehrennadel in Silber. Anschließend wurde Franz Albrecht auf die Bühne gebeten. Er ist aus den Reihen des Männerchores mit seiner Stimme im Tenor nicht wegzudenken und unterstützt diesen nunmehr seit 50 Jahren und war auch schon etliche Jahre als Noten- und Kulturwart im Verein tätig. Dafür dankte ihm Richard Dorsch von ganzem Herzen und gab der Hoffnung Ausdruck, dass es ihm gesundheitlich noch lange möglich ist, im Männerchor aktiv zu bleiben. Schließlich rief Vorsitzender Dorsch - unseren begnadeten Tenor im gemischten und im Männerchor - Alfons Drummer auf die Bühne, dem es galt, für 60 verdienstvolle, aktive Jahre zu danken und die Hoffnung auszusprechen, dass er die Chöre noch lange unterstützen kann. Er war auch acht Jahre als Vorsitzender und einige Jahre als Schriftführerin tätig. Ebenso erhielt er wie Franz Albrecht eine Urkunde, die Ehrennadel in Gold und seitens des Vereins eine Glasskulptur. Nun war es an stellvertretendem Vorsitzenden Otto Siebenhaar, unseren ersten Vorsitzenden Richard Dorsch für 40 Jahre aktive Sängertätigkeit zu ehren. In beiden Chören ist er seit 1977 aktiv und bis auf wenige Ausnahmen immer bei den Chorproben anwesend. Außerdem war er von 1984 bis 1991 Notenwart und richtete als Festausschuss-Vorsitzender maßgeblich die Feier zum 100jährigen Gründungsfest im Jahre 1990 aus. Von 1992 bis 2003 war er stellvertretender Vorsitzender und seit dieser Zeit nun 1. Vorsitzender. Dies alles und sein äußerstes Engagement für den Verein nahm Otto Siebenhaar zum Anlass, ihn nicht nur für 40 Jahre Singen zu ehren, sondern ihm Dank zu sagen für alle Verdienste und nebst Urkunden und Nadel als kleines Dankeschön vom Verein auch einen Geschenkgutschein zu überreichen. Die zweite Hälfte des Konzertes eröffnete nochmals Vanessa Spindler am Klavier mit einem brillant vorgetragenen „Improptu op. 90 no. 2“ von Franz Schubert, das ihr viel Beifall einbrachte. Danach glänzte Christiane Weig mit dem GV „Unter uns“ Schlaifhausen, die unter anderem „Musik ist Trumpf“, „Alle Dinge dieser Welt“ und „Wie kann es sein“ erklingen ließen. Gewohnte Begeisterung entfachte zum Schluss unser Männerchor, der von Christiane perfekt am Klavier begleitet wurde. Mit „Über sieben Brücken musst du gehen“, „Spanische Nächte“ und letztendlich „Ich war noch niemals in New York“ erhielten die Männer enorm viel Applaus. Richard Dorsch bedankte sich bei allen Mitwirkenden und bat die Chorleiterinnen, Moderator Igor Lamprecht und Vanessa nochmals auf die Bühne. Als kleines Dankeschön erhielten sie einen Blumenstrauß beziehungsweise einen Likör. Danach klang das gelungene Konzert mit einem gemütlichen Beisammensein im Pfarrheim aus.

Ähnliche Beiträge

Karfreitagsliturgie am 15.04.2017

Entgegen der Tradition gestaltete in diesem Jahr der gemischte Chor die Feier vom Leiden und Sterben Christi am Karfreitag, nachdem viele Jahre der Männerchor bei diesem Anlass gesungen hatte. Unter d

Comments


bottom of page